Pfarrkirche Sankt Philippus und Jakobus – Gaming

Auch wenn das Äußere dieses Bauwerks nicht den Anschein erweckt, schlummert eine lange Baugeschichte in diesen Mauern.

Archäologische Untersuchungen im Jahr 2000 brachten Beweise zu Tage, die einen karolingischen Kirchenbau aus dem 9. Jahrhundert belegen.

Im 12. oder 13. Jahrhundert erfolgte eine Erweiterung im spätromanischen Stil und vermutlich im 14. Jahrhundert wurde der Turm angebaut.

Um das Jahr 1510 entstand der heutige spätgotische Neubau, wobei der Vorgängerbau ummantelt wurde.

Im Zuge der Barockisierung im 17. Jahrhundert bis zum Anfang des 18. Jahrhunderts, kam es noch zu nord- und südseitigen Anbauten und der Turm erhielt einen Zwiebelhelm.

Nach 1710 kam es nur noch zu geringfügigen Veränderungen an der Kirche. Am auffälligsten war dabei der Austausch des barocken Turmhelms gegen das heutige Flachdach.

Die barocke Inneneinrichtung stammt zu großen Teilen aus der zweiten Hälfte des 18. Jahrhunderts.

Kommentare sind geschlossen.