Pfarrkirche Heilige drei Könige – Lunz am See

Die erste urkundliche Erwähnung einer Kirche in Lunz am See erfolgte im Jahre 1392. Aufgrund seiner Lage am Pilgerweg nach Mariazell, war Lunz im 16. Jahrhundert auch ein gut besuchter Wallfahrtsort und wurde 1504 sogar urkundlich als solcher genannt.

In der ersten Hälfte des 18. Jahrhunderts wurde das Gotteshaus barockisiert. Der Höhepunkt dieser Bauphase war die Altarweihe am 11. Oktober 1748 und mit der Errichtung des barocken Turmhelms fünf Jahre später waren die Arbeiten abgeschlossen.

Von 1898 bis 1904 wurde er Innenraum regotisiert und die barocke Einrichtung durch neugotische ersetzt.

Eine weitere Renovierung in den Jahren 1952 bis 1956 setzte die Regotisierung der Jahrhundertwende fort und die heutigen Altaraufsätze entstanden.

Kommentare sind geschlossen.