Pfarrkirche Sankt Petrus und Paulus – Vomp

Die ältesten Urkunden, in denen die Pfarre Vomp genannt wird, stammen aus dem 11. Jahrhundert und das älteste Dokument des Pfarrarchivs datiert auf den 18.8.1323.

Archäologische Untersuchungen im Jahre 1983 brachten zutage, dass sich bereits im 8. Jahrhundert eine Kirche am heutigen Standort befand. Möglicherweise gab es bereits davor ein Gotteshaus, das schon zur Zeit der Christianisierung im 5. Jahrhundert errichtet wurde.

Der Kern des heutigen Bauwerks entstand während der Gotik, in der Zeit zwischen 1460 und 1480. Ein Dorfbrand 1516 gab der Kirchengemeinde einen Anlass für einen Umbau, bei dem die Kirche auch vergrößert wurde.

Im Laufe des 17. Jahrhunderts wurde das Gotteshauses barockisiert.

Während des fünften Koalitionskrieges 1809, fielen der Ort und die Kirche Plünderungen der bayrischen Besatzungstruppen zum Opfer. Bis 1820 konnte die Kirche soweit wiederhergestellt werden, dass eine feierliche Wiedereinweihung möglich war.

Um die Wende zum 20. Jahrhundert erfolgte eine umfangreiche Renovierung, bei der es zum Teil auch zu einer Regotisierung kam.

Ein Kommentar

  1. Wow, was für eine schöne Kirche!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.