Pfarrkirche Sankt Nikolaus – Gresten

Schon um das Jahr 1200 entstand in Gresten eine erste Kirche im romanischen Stil. Im Laufe des 15. Jahrhunderts wurde das Gotteshaus im gotischen Stil erweitert, wobei das Mauerwerk des Vorgängerbaus miteinbezogen wurde.

Die endültige Fertigstellung der spätgotischen Bauphase dürfte um das Jahr 1500 erfolgt sein.

Im ersten Viertel des 18. Jahrhunderts kam es vermutlich zu einer Barockisierung der Kirche. Zumindest ist für das Jahr 1713 die Anschaffung eines barocken Hochaltars belegt.

In der Zeit von 1798 bis 1800 wurde die Kirche unter der Leitung des damaligen Pfarrers Achaz von Stiebar im Sinne des Historismus regotisiert. Von der damals angeschafften neugotischen Inneneinrichtung ist heute nur noch die Kanzel vorhanden.

1966 fand eine Umgestaltung des Innenraumes und ganz besonders des Altarraumes im Sinne des 2. Vatikanischen Konzils statt.

Kommentare sind geschlossen.