Pfarrkirche Sankt Martin – St. Martin am Ybbsfelde

Schon am 1. Mai 1147 wird in einer Urkunde die Kirche Sankt Martin erstmals erwähnt.

Der damals vermutlich noch romanische Bau wurde im Laufe des 14. Jahrhunderts gotisch erweitert. Aus dieser Bauphase blieb bis heute der spätgotische Chorraum erhalten.

Wie die meisten Kirchen wurde auch Sankt Martin in der Zeit des Barock umgestaltet. Die Inneneinrichtung stammt teilweise aus dieser Phase der Bauentwicklung.

Im Jahre 1988 wurde der heutige moderne Teil angebaut, um einer größeren Schar Gläubiger Platz zu bieten.

Die größte Besonderheit hängt für gewöhnlich unsichtbar im Glockenturm. Die als „Friedensglocke“ bezeichnete Oktavglocke stammt aus dem Jahre 1200 und ist die älteste ihrer Art in Europa, wenn nicht sogar weltweit.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.