Pfarrkirche Sankt Lambert – Suben

Die Kirche in Suben hat eine lange und bewegte Geschichte. Ursprünglich handelte es sich um eine Burgkirche, die bereits im 11. Jahrhundert errichtet wurde und schon damals dem heiligen Lambert geweiht war.

Bereits im 11. Jahrhundert wurde diese Burg in ein weltliches Kollegiatstift und Mitte des 12. Jahrhunderts zogen die Augustiner-Chorherren ein.

Obwohl das Stift nie so bedeutend wie andere war, erfolgte um das Jahr 1700 ein barocker Neubau der Stiftsgebäude. Auch das Gotteshaus wurde in der zweiten Hälfte des 18. Jahrhunderts in barocker Form neu erbaut.

Reste des romanischen Vorgängerbaus sind heute noch vorhanden.

Die wunderschöne und zum Teil sehr prunkvolle barocke Inneneinrichtung stammt aus dem 18. Jahrhundert.

Ende des 18. Jahrhunderts wurde das Augustiner-Chorherrenstift aufgehoben und die Stiftskirche wurde zur Pfarrkirche.

Die Stiftsgebäude dienen seit 1865 als Strafanstalt für Männer.

Kommentare sind geschlossen.