Pfarrkirche Sankt Johannes und Paulus – Zissersdorf

Der Ort Zissersdorf wird bereits um 1000 nach Christus in Urkunden von Stift Geras und dem Ort Drosendorf erwähnt.

Die Gegend wurde hauptsächlich landwirtschaftlich genutzt und die ansässigen Bauern waren Leibeigene der Herrschaft Drosendorf.

Schon am Beginn des 16. Jahrhunderts gab es eine Kapelle im Ort, die der Pfarre Drosendorf unterstand.

Unter Kaiser Joseph II. wurde Zissersdorf zur eigenständigen Pfarre erhoben. In den Jahren 1862 bis 1867 wurde die heutige Pfarrkirche im Stil des Historismus errichtet.

Anfang des 20. Jahrhunderts wurden noch eine Sakristei und die Marienkapelle angebaut.

Die heutige Inneneinrichtung wurde im Sinne des Historismus im Stil des Neobarock gestaltet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.