Zwischenurlaubsbericht

Millstätter See

Millstätter See

Wie im Blog-Post „Langsam erwacht der Sommer“ angekündigt, verbrachten wir im Juni eine Woche am Millstätter See in Kärnten.

Auch wenn sich das Wetter in den ersten Tagen eher von der trüben Seite zeigte, hatten wir Glück und blieben im Großen und Ganzen von Regengüssen verschont. Ab Mitte der Woche hatte Petrus dann offensichtlich Mitleid mit uns und packte die ersten richtig heißen Sommertage aus.

Den strahlenden Sonnenschein nutzten wir für einen Ausflug auf den Großglockner und wir genossen die wundervolle und beeindruckende Landschaft.

Wie angekündigt, diente der Urlaub auch der Suche nach einem Objekt für den nächsten Sonderbeitrag. Glücklicherweise wurde ich gleich in Millstatt selbst fündig und so wird es demnächst einen Beitrag zum Stift Millstatt geben.

Heiligenblut am Großglockner

Heiligenblut am Großglockner

Insgesamt machten wir wieder reiche „Kirchenbeute“ und insgesamt 36 neue Sakralbauten wurden fotografiert. Davon nur einer in Salzburg und der Rest im schönen Kärntnerland.

Also könnt ihr euch schon darauf einstellen, dass in nächster Zeit vermehrt Sakralbauten aus Kärnten veröffentlicht werden 😉

Wir wünschen euch allen eine erholsame und schöne Urlaubszeit! Denkt immer daran, man muss nicht in die Ferne schweifen, wenn das Schöne so nahe liegt. Österreich ist ein schönes Land und bietet unglaublich viel an landschaftlicher und kultureller Abwechslung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.