Stiftskirche Sankt Michael – Mattsee

Neuesten Forschungen zur Folge wurde das Kloster Mattsee bereits zwischen 757 und 765 durch Herzog Tassilo III. gegründet. Um 770 ist ein Abt Albuin von Mattsee urkundlich bezeugt.

Im Zuge einer Restaurierung der Stiftskirche in den Jahren 1976 – 1979 wurden bei Grabungen im Inneren der Kirche 1978 interessante Spuren zur Baugeschichte entdeckt.

So wurden Pfostengruben gefunden, welche belegen das bereits in vorkarolingischer Zeit (vor 750) eine Holzkirche bestand. Diese wurde vermutlich um 1050 durch einen ersten Bau aus Stein ersetzt.

Im 12. Jahrhundert wurde ein größerer romanischer Bau errichtet. Dieser wurde vermutlich 1276 bei einem Brand stark beschädigt, wodurch die Kirche unter Verwendung alter Mauern fast vollkommen neu im frühgotischen Stil errichtet wurde.

Um 1700 wurde der Innenraum vollständig Barock umgestaltet und erhielt seine reichen Stuckaturen und Malereien. Erst in den Jahren 1766 bis 1768 erhielt die bis dahin turmlose Kirche ihren heutigen Westturm.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.