Stiftskirche Maria Himmelfahrt – Lambach

Im Jahre 1056 wird Stift Lambach gegründet und mit dem Bau begonnen. Zu dieser Zeit entstand eine erste Stiftskirche im romanischen Stil.

1233 fallen die Bayern in das damalige Herrschaftsgebiet der Babenberger ein und zerstören dabei das Kloster und die Kirche in Lambach.

Relativ rasch wurde die Stiftskirche wieder instand gesetzt und in den Jahren 1422 bis 1436, vermutlich in gotischem Stil, umgebaut.

Sein heutiges Aussehen erhielt das Gotteshaus hauptsächlich im 17. Jahrhundert. In den Jahren 1652 bis 1656 erfolgte die Umgestaltung zur barocken einschiffigen Kirche. Auch die Stuckarbeiten erfolgten 1655.

Der heutige barocke Hochaltar, nach dem Vorbild des Altares der Basilika Mariazell, entstand in den Jahren 1716 und 1717. Das Altarbild von 1655 wurde vom alten Altar übernommen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*