Stiftsbasilika Maria Himmelfahrt – St. Florian

Das heutige Stift wurde laut Überlieferungen auf dem Bestattungsort des ersten namentlich bekannten Christen Österreichs, dem heiligen Florian (im Jahr 304 starb er den Märtyrertod), erbaut. Die erste Klosteranlage ist nachweislich auf die karolingische Zeit (um 800 n. Chr.) zurückzuführen.

Der Bau der heutigen Gebäude wurde Ende des 17. Jahrhunderts begonnen und im barocken Stil ausgeführt. Mitte des 18. Jahrhunderts wurde der Bau vollständig nach den ursprünglichen Plänen vollendet und stellt damit eine barocke Einheit dar.

1848 – 1855 wirkte Anton Bruckner als Stiftsorganist und wurde unter der „Brucknerorgel“ genannten Kirchenorgel bestattet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.