Piaristenkirche Sankt Anton – Horn

Im Jahre 1657 wurden die Piaristen von Ferdinand Sigmund Graf Kurz nach Horn berufen und in einem westlich des Schlosses gelegenen Herrenhaus untergebracht.

Schon im selben Jahr wurde der Grundstein zur heutigen frühbarocken Piaristenkirche gelegt. Die erste Kirchweihe fand nur fünf Jahre später (1662) statt und als 1675 alle drei Altäre fertiggestellt waren, wurde das Gotteshaus ein weiteres Mal eingeweiht.

In der zweiten Hälfte des 18. Jahrhunderts erfolgte die barocke Umgestaltung des Innenraumes und die heutige spätbarocke Inneneinrichtung wurde aufgestellt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.