Pfarrkirche St. Florian und St. Bartholomäus – Eggersdorf

Berichte darüber, dass der Vorgängerbau klein und winkelig war, weisen auf eine lange Baugeschichte hin. Vermutlich gab es bereits kurz nach der Besiedelung im 11. Jahrhundert ein erstes – vermutlich aus Holz erbautes – Kirchlein.

Im Jahre 1441 erfolgte die erste urkundliche Erwähnung einer Pfarre in Eggersdorf. Damals dürfte das Gotteshaus bereits im gotischen Stil erweitert gewesen sein.

Ab ca. 1680 erfolgte eine Erweiterung und Barockisierung der Kirche, wobei auch der Turm 1689 teilweise umgebaut wurde.

Nachdem die Bevölkerung im Einzugsbereich der Pfarre stetig anwuchs, begannen bereits 1792 erste Verhandlungen für einen Neubau. Erst 1845 lagen alle Genehmigungen vor die dafür notwendig waren das alte Kirchengebäude abzutragen und mit der Errichtung des Neubaus zu beginnen.

1853 wurde der Grundstein zur heutigen Kirche im Stile des Historismus gelegt und schon am 25. April 1863 erfolgte die feierliche Einweihung.

Bei der ersten Innenrenovierung 1962 kam man auf die sehr fragliche Idee, alle originalen Malereien von 1882 zu überstreichen. Glücklicherweise konnten bei der zweiten Innenrenovierung 1994 diese wundervollen Malereien wiederhergestellt werden.

Beinahe die gesamte heutige Inneneinrichtung stammt aus der Zeit des Neubaus und wurde im barockisierenden Stil erschaffen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.