Pfarrkirche Sankt Wolfgang und Leonhard – Jenbach

Mitte des 15. Jahrhunderts entstanden in Jenbach mehrere Schmelzhütten, welche das Erz aus dem nahegelegenen Schwaz verarbeiteten. Dadurch gewann der Ort an Bedeutung, die Bevölkerung wuchs und der Bedarf an einem eigenen Gotteshaus entstand.

Schon 1487 erfolgte die Grundsteinlegung zu einem spätgotischen Kirchenbau, dessen Baumeister auch die Pfarrkirche in Schwaz erschuf.

1500 war die neue Kirche im Großen und Ganzen fertiggestellt. Die Einweihung erfolgte im Jahre 1510, aber die Einrichtung war erst Jahrzehnte später komplett.

In der Zeit zwischen 1730 und 1735 erfolgte die Barockisierung des Gotteshauses, die aber ab 1898 im Zuge einer Renovierung im neugotischen Stil teilweise rückgängig gemacht wurde.

Im Jahre 1959 erfolgte eine „Entrümpelung“ der Kirche, da der neugotische Stil als nicht mehr zeitgemäß galt.

Glücklicherweise wurden im Zuge der letzten größeren Renovierung (1998/99) die meisten Änderungen von 1959 rückgängig gemacht und ein neugotischer Hochaltar, sowie ein spätgotischer Flügelaltar angeschafft.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.