Pfarrkirche Sankt Valentin – Laakirchen

Bereits um das Jahr 1000 stand in Laakirchen eine hölzerne Kirche, diese wurde Ende des 11. Jahrhunderts durch einen steinernen Bau im romanischen Stil ersetzt.

Vermutlich bei den großen Erdbeben 1348 und 1349 wurde diese Kirche beschädigt, wenn nicht sogar ganz zerstört.

In den Jahren 1450 bis 1500 erfolgte der Neubau des heutige spätgotischen Gotteshaus.

Im Zuge einer umfangreichen Renovierung in den Jahren 1930 bis 1932 erhielt das Kircheninnere sein heutiges Aussehen. Zu dieser Zeit entstand auch das Hochaltarfresko, welches das Jüngste Gericht darstellt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.