Pfarrkirche Sankt Petrus und Paul – Waldneukirchen

Seit wann ein Sakralbau in Waldneukirchen besteht ist leider nicht dokumentiert. Zu vermuten ist, dass bereits im 12. Jahrhundert ein erstes Gebetshaus bestand. Spätestens Mitte des 13. Jahrhunderts war eine Kirche vorhanden.

Der heutige gotische Bau wurde Mitte des 15. Jahrhunderts errichtet und wurde durch Ablässe aus den Jahren 1455 und 1457 finanziert. Die Einweihung fand im Jahre 1458 statt.

Im Zuge einer Barockisierung im 17. Jahrhundert, erhielt die Kirche nicht nur eine neue Ausstattung, sondern auch der gotische Turm wurde um eine Glockenstube erhöht und erhielt seinen heutigen Doppelzwiebelhelm.

Ab dem Jahr 1868 erfuhr der Bau, bis zum Jahr 1913, eine Regotisierung im Stil der Neugotik. Von der barocken Einrichtung blieb dabei nur der Marienaltar erhalten.

Während Renovierungsarbeiten in den 1980er Jahren wurden wunderschöne Wandmalereien aus dem 16. Jahrhundert freigelegt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.