Pfarrkirche Sankt Martin – Straßwalchen

Lorenz Hübner schrieb in seinem 1796 erschienen Buch „Beschreibung des Erzstiftes und Reichsfürstenthums Salzburg“ auf Seite 208, „Diese Kirche ist nach sicheren Urkunden schon über 1000 Jahre alt, und also eine der ältesten des Erzstifts.“.

Denn urkundlich belegt ist, dass bereits Erzbischof Arno die Kirche unter Kaiser Karl dem Großen mit dem Stift Mondsee gegen Ländereien tauschte.

Der heutige spätgotische Bau ist vollkommen aus Steinquadern erbaut und wurde im Laufe der Zeit, vermutlich Ende des 17. Jahrhunderts, barock ausgestattet.

Meinrad Guggenbichler, ein bekannter Bildhauer des Barock, soll an der Schaffung des Hochaltars mitgewirkt haben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.