Pfarrkirche Sankt Martin – Lamprechtshausen

Erstmalig wird im 8. Jahrhundert der Ort Lamprechtshausen urkundlich erwähnt.

Im Jahre 1229 schenkt Erzbischof Eberhard II. von Salzburg, die Pfarre in Lamprechtshausen dem Stift Michaelbeuern, welches seitdem für die Betreuung verantwortlich ist.

Der Bau stellt aufgrund erhaltener romanischer und gotischer Bauteile eine bauliche Seltenheit im Flachgau dar. Der romanische Turm stammt aus dem 12. oder 13. Jahrhundert. Die gotische Erweiterung fand zwischen 1533 und 1541 unter Abt Maurus statt.

Im Jahre 1905 fand erneut eine Erweiterung statt, im Zuge derer auch Hochaltar und Kanzel im neugotischen Stil erneuert wurden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.