Pfarrkirche Sankt Hermagoras – Hermagor

Als eine der drei Urpfarren des Gailtales, bestand schon sehr früh eine Kirche in Hermagor. Vermutlich bereits in karolingischer Zeit stand ein Gotteshaus hier, im ältesten Teil der Stadt.

Urkundlich erwähnt wird die Pfarre bereits im Jahre 1169. Teile des Chores dürften noch aus dieser Zeit stammen.

Nach dem Türkeneinfall 1478 musste die Kirche erneuert werden. Dies geschah im Stile der Spätgotik und bereits 1485 konnte der wiederhergestellte Bau eingeweiht werden.

1904 beschädigte ein Brand das Gotteshaus. Noch im gleichen Jahr erhielt das Bauwerk seine heutige, neugotisch anmutende, Außenfassade.

Die Inneneinrichtung bezeugt, dass auch an Sankt Hermagoras die Zeit des Barock nicht spurlos vorüber ging. Der Großteil stammt aus dem Spätbarock um 1750.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*