Pfarrkirche Maria sieben Schmerzen – Imsterberg

Lange Zeit verfügte die Gemeinde Imsterberg über keine eigene Pfarrkirche und die Bewohner mussten bis zur Errichtung einer ersten Kapelle (1637) nach Arzl im Pitztal, um an Gottesdiensten teilzunehmen.

Ende des 18. Jahrhunderts war es dann endlich soweit. Nach der Vorlage eines Stiftungsentwurfes 1791 konnte bereits am 2. September 1792 das heutige klassizistische Gotteshaus eingeweiht werden.

Von 1870 bis 1873 erfolgte eine umfangreiche Restaurierung und Neuaustattung der Kirche. Dabei wurde sie in recht düsterem Nazarenerstil ausgemalt.

1950/51 erfolgte erneut eine Restaurierung, um die am Ende des zweiten Weltkrieges entstandenen Schäden zu reparieren. Im Zuge dieser Arbeiten wurde versucht, das ursprüngliche klassizistische Aussehen wiederherzustellen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.