Pfarrkirche Maria Himmelfahrt – Vils

Schon recht früh dürfte in Vils ein erstes Gotteshaus bestanden haben, da die Region Mitte des 8. Jahrhunderts christianisiert wurde.

Durch archäologische Untersuchungen nachgewiesen sind zwei Vorgängerbauten. Ein frühgotischer Bau aus dem 14. Jahrhundert und ein spätgotischer aus dem 15. Jahrhundert sind durch Funde belegt.

1709 begann der Neubau zum heutigen barocken Meisterwerk, bei dem der bestehende gotische Chor erhalten blieb. Nach nur fünf Jahren Bauzeit konnte die Kirche am 21. April 1714 feierlich eingeweiht werden.

Die sehr schöne Inneneinrichtung wurde zum Großteil bereits Ende des 17. Jahrhunderts gefertigt. Sie erstrahlt in ganz besonderem Glanz durch die eher seltene Farbgebung in Blau und Gold.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*