Klosterkirche Sankt Marien – Lienz

Das 1348 ursprünglich für den Karmelitenorden gegründete Kloster wurde 1785 dem Franziskanerorden übergeben.

Über den im dritten Viertel des 14. Jahrhunderts errichteten Ursprungsbau ist nichts genaues bekannt.

Das heutige spätgotische Bauwerk, nach Tradition der Görzer Bauhütte, entstand Mitte des 15. Jahrhunderts. Das Langhaus kann auf 1430/40 datiert werden.

Der einheitlich spätgotische Gesamteindruck wird besonders vom reichen Freskenschmuck unterstützt.

Die Inneneinrichtung wirkt, wie für den Franziskanerorden üblich, sehr bescheiden. Wobei der Hochaltar aus dem Jahre 1976 ein besonderes Schmuckstück ist, da der Künstler Jos Pirkner passend die Form gotischer Flügelaltäre nachempfand.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.