Filialkirche Sankt Margaretha – Wenns

Schon im Jahre 1303 wird die Margarethenkirche als älteste Kirche des Pitztales urkundlich erwähnt. Danach scheint das Gotteshaus lange nicht mehr in den Urkunden auf, außer anlässlich einer Seitenaltarweihe im Jahre 1519. Erst in den Visitationsprotokollen des 16. und 17. Jahrhunderts tritt das Bauwerk wieder in Erscheinung.

Im letzten Viertel des 16. Jahrhunderts wird die Kirche durch einen Brand schwer beschädigt. Die Folge war, dass während der Visitation 1698 der Bau als baufällig eingestuft und ein Neubau befohlen wurde.

Der spätbarocke Neubau wurde relativ rasch umgesetzt und dürfte um 1700 bereits zu großen Teilen abgeschlossen gewesen sein.

Zumindest der Hochaltar stammt aus der Zeit des Neubaus. Die Seitenaltäre entstanden erst ca. 60 Jahre später.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.