Filialkirche Sankt Georg – Horn

Eine erste Georgskapelle dürfte bereits bei der Stadtgründung im Laufe des 13. Jahrhunderts bestanden haben. Urkundlich erwähnt wird diese erstmals im Jahre 1367.

Ein Brand im Jahre 1529 beschädigte diesen Vorgängerbau so schwer, dass er lange Zeit baufällig blieb.

Ab etwa der Mitte des 16. Jahrhunderts wurde Horn im Zuge der Reformation zu einer evangelischen Stadtgemeinde. Zwischen 1594 und 1597 wurde die baufällige Vorgängerkirche durch einen Neubau ersetzt.

Die heutige römische-katholische Filialkirche ist einer der wenigen protestantischen Großkirchenbauten in Niederösterreich. Eine weitere Besonderheit ist der Baustil. Außen noch gotisch anmutend, erschließt sich beim Betreten ein Innenraum im Stil der Renaissance.

In der ersten Hälfte des 18. Jahrhunderts erfolgte die Barockisierung der Kirche. Aus dieser Zeit stammt auch der Großteil der heutigen Inneneinrichtung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.