Doppelkirche Sankt Sebastian u. Schmerzhafte Mutter Gottes – Straden

Als Doppelkirche werden Gotteshäuser bezeichnet, die aus zwei getrennten Langschiffen bestehen. Diese können sowohl nebeneinander, als auch übereinander gebaut sein. Oft entsteht diese spezielle Form einer Kirche durch den Ausbau einer Krypta zu einem Kirchenschiff.

Die heutige Doppelkirche in Straden wurde ursprünglich als Karner errichtet, vermutlich schon im 13. Jahrhundert.

Die Jahreszahlen 1535 und 1631 am Eingangsportal deuten auf Phasen des gotischen und barocken Umbaues hin.

Der heute vorhandene wunderschöne spätbarocke Altar und auch die kleine Orgel, entstanden im Laufe des 18. Jahrhunderts.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.