Wallfahrtskirche Maria im Mösl – Lamprechtshausen

Die Wallfahrtslegende besagt, dass bereits zumindest seit der ersten Hälfte des 13. Jahrhunderts eine Kapelle an diesem Ort stand.

Der heutige Bau beruht auf einem 1464 – 1467 errichteten Kirchturm, welcher vermutlich für einen Kirchenneubau geplant war. Erst 1507 ordnete der Abt von Michaelbeuern den Bau einer neuen Kirche an, welche 1520 eingeweiht wurde.

Ende des 17. Jahrhunderts wurde der damals spätgotische Bau sowohl Außen, als auch Innen, barock umgestaltet. 1752 wollte man das Steingewölbe durch ein leichteres Muldengewölbe ersetzen, dabei kam es beim Abtrag zu einem tragischen Einsturz, welcher mehrere Todesopfer forderte.

1838 beschädigten heftige Stürme den ursprünglichen Doppelzwiebelturmhelm, woraufhin er um einen Zwiebel reduziert wurde.

Der barocke Innenraum fällt besonders durch den prägenden blauen Anstrich verschiedener Einrichtungsgegenstände auf, welcher aus den Jahren 1847/48 stammt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*