Wallfahrtskirche Maria Heimsuchung – Dornbirn

Bereits im 13. Jahrhundert besaßen hier die Benediktiner mehrere Güter, was die Vermutung nahe legt, dass zu dieser Zeit zumindest schon eine Kapelle bestand.

Der direkte Vorgängerbau wird 1654 erstmals urkundlich erwähnt, wobei es sich um eine kurz zuvor vergrößerte Kapelle handelte.

1792 entstand der heutige klassizistische Bau, der bereits 1793 zum Großteil fertiggestellt war.

Der Altar und die Seitenaltäre im Stile des Barock wurden kurz nach Fertigstellung errichtet. Weitere Teile des Innenraumes, wie zum Bespiel die Kanzel, kamen erst um 1820 hinzu.

Ursprünglich als Filialkirche erbaut, wurde Haselstauden, heute ein Bezirk von Dornbirn, 1941 zur selbständigen Pfarrei erhoben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.