Wallfahrtsbasilika Maria Geburt – Graz-Mariatrost

Laut Legende begann die Wallfahrt in Mariatrost mit einem unbekannten Pilger am 5. September 1693, welcher die Kapelle des damaligen „Pubergschlössl“ zu besuchen wünschte.

Der Besitzer jenes „Schlössels“ schenkte es Ende des 17. Jahrhunderts den Paulinern. Am 18. September 1714 legte ein Vertreter Karls VI. den Grundstein für das neue Gotteshaus, welches 1779 endgültig fertiggestellt war.

Bereits 1786 wurde das Paulinerkloster aufgehoben und Mariatrost wurde zur Pfarrkirche. 1846 übernahmen Franziskaner die Pfarre, welche 1996 schließlich Mariatrost an die Diözese übergaben.

Der Bau ist, sowohl Außen als auch im Inneren, ein Musterbeispiel der hohen Kunst des Barock. Der gesamte Innenraum ist geziert von wunderschönen Fresken, welche den Besucher zum staunen bringen und mit der Inneneinrichtung ein außergewöhnlich stimmiges Gesamtbild ergeben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*