Stiftskirche Erlöser der Welt – Kremsmünster

Bereits im Jahre 777 erfolgte die Gründung des Stiftes Kremsmünster und erste Mönche kamen von Mondsee.

Bei der heutigen Stiftskirche handelt es sich um einen im Jahre 1681 barockisierten spätromanischen Bau mit teilweise frühgotischen Zügen. Architektur interessierte sollten auf jeden Fall den Weg auf die Rückseite des Bauwerks beschreiten, denn dort wurden 1970 die alten romanischen Fenster freigelegt.

Entstanden ist das Bauwerk im 13. Jahrhundert und das Langhaus dürfte anlässlich des 500-Jahr-Jubiläums 1277 fertiggestellt worden sein.

In der Zeit von ca. 1615 bis 1715 kam es in drei Phasen zur Barockisierung der Kirche. Zierten ursprünglich Altäre die Säulen, sind es seit dieser Zeit kunstvolle Wandteppiche.

Auch die komplette Inneneinrichtung stammt aus der Zeit des Barock, womit auf den ersten Blick ein beinahe 750 Jahre altes Bauwerk den Eindruck einer Kirche des frühen 18. Jahrhunderts vermittelt.

Die 1681 angebrachten Stuckaturen verleihen dem Raum ein prunkvolles Ambiente. Insgesamt ergibt sich ein stimmiges und beeindruckendes Gesamtbild.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*