Pfarrkirche Sankt Veit – Graz

Schon zu Beginn des 13. Jahrhunderts bestand ein romanischer Vorgängerbau, der vermutlich als Eigenkirche des Reichsgut Stadeck errichtet wurde.

Im Laufe des 14. Jahrhunderts dürfte es zu einem gotischen Neubau gekommen sein, der in Urkunden der Jahre 1380 und 1385 erwähnt wird. Ein Kupferstich aus der Zeit um 1635 zeigt den, mit einem typischen Spitzhelm ausgestatteten, gotischen Bau.

Um 1657 kam es zu einem barocken Neubau, welcher dem Bauwerk im Großen und Ganzen sein heutiges Aussehen verlieh. Die Einweihung erfolgte bereits 1662. Leider gibt es keine Belege über die ursprünglich Innenausstattung dieser Zeit.

Die heutige barocke Innenausstattung stammt aus dem 18. Jahrhundert, wobei der Großteil davon um 1780 entstand.

Urkundlich für das Jahr 1713 dokumentiert ist auch die Entstehung des heutigen Zwiebelhelms, der im Zuge einer Erhöhung des Turmes errichtet wurde.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*