Pfarrkirche Sankt Veit – Drasenhofen

Bis ins 17. Jahrhundert gab es nur im Nachbarort eine Kirche, welche aber um 1660 bereits in sehr schlechtem Zustand war. Deshalb wurde 1678 um die Genehmigung für einen Neubau in Drasenhofen angesucht.

Ein Pestausbruch 1680 verzögerte genauso den Bau wie die Zweite Türkenbelagerung. Erst 1688 konnte die neue frühbarocke Kirche eingeweiht werden.

In den 1920er Jahren kam es zu einem Umbau, bei dem das Tonnengewölbe durch die heutige Holzdecke ersetzt wurde und der Bau im Inneren stark an barockem Charakter verlor.

Bei der Inneneinrichtung blieb nur die Kanzel aus der Zeit des Neubaus erhalten. Der klassizistische Hochaltar wurde um 1800 errichtet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*