Pfarrkirche Sankt Sulpitius – Frastanz

Urkundlich belegt ist die Altarweihe eines gotischen Vorgängerbaus im Jahre 1413. Warum 1480 ein Neubau erfolgte ist leider nicht bekannt.

Dieser Neubau wurde Mitte des 17. Jahrhunderts barockisiert, was Belege aus der Zeit um 1680 vermuten lassen.

1885 erfolgte wieder ein Neubau und das heutige neugotische Gotteshaus entstand. Die Weihe zu Ehren des heiligen Sulpitius fand im Jahre 1888 statt.

In den nachfolgenden Jahren wurde die Innenausstattung errichtet. Unter anderem der um 1900 entstandene neugotische Hochaltar.

Durch ihr Äußeres und Inneres Erscheinungsbild, stellt die Kirche in Frastanz ein wunderschönes Gesamtkunstwerk im Stile der Neugotik dar.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.