Pfarrkirche Sankt Sebastian – Dornbirn

Die in den Jahren 1826/27 erbaute neubarocke Kirche wurde als Nachfolgebau einer weiter östlich gestandenen Kapelle aus dem 15. Jahrhundert errichtet. Diese war bereits dem heiligen Sebastian geweiht und am 28. Oktober 1828 erfolgte die Einweihung des neuen Bauwerks unter dem selben Patrozinium.

Zu einer Erweiterung der Kirche kam es in den Jahren 1914/15. Während dieser Bauphase enstand das heutige neubarocke Aussehen.

Der Innenraum ist hell und mit seiner neubarocken Ausstattung recht einfach gehalten. Um 1930 wurden die zuvor bestehenden Deckenfresken durch den heute vorhandenen Gemäldezyklus ersetzt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*