Pfarrkirche Sankt Petrus und Paul – Irdning

Bereits im 12. Jahrhundert entstand hier ein erstes Gotteshaus im romanischen Baustil. Teile im Turmbereich wurden auf die Zeit um 1145 datiert.

Im 14. und 15. Jahrhundert kam es zu frühgotischen bzw. gotischen Um- und Zubauten. Im Zuge dieser Bauphase entstand auch ein Westportal.

Ein Großbrand Anfang des 17. Jahrhunderts beschädigte das Bauwerk schwer. Von 1621 bis 1624 wurde die Kirche im barocken Stil wiederhergestellt und auch erweitert.

1639/40 erfolgte die barocke Umgestaltung des Innenraumes und die Anschaffung zum Stil passender Einrichtung.

Durch eine letzte Erweiterung in der Zeit von 1737 bis 1740 erhielt die Kirche endgültig ihr heutiges Aussehen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.