Pfarrkirche Sankt Peter – St. Peter am Neuwald

Die Pfarrchronik berichtet davon, dass vor langer Zeit, vermutlich im 14. Jahrhundert, eine hölzerne Statue des Apostels Petrus im Wald aufgefunden wurde.

An dieser Stelle wurde eine erste hölzerne Kapelle errichtet, die bald darauf durch eine aus Stein ersetzt wurde. Diese gemauerte Kapelle wird erstmals in einem Ablassbrief aus dem Jahr 1475 urkundlich erwähnt.

Im Laufe des 16. Jahrhundert wurde an die Kapelle ein gotisches Langhaus mit Sakristei angebaut.

1783 wurde St. Peter zur eigenständigen Pfarre erhoben. Das wollten die Verantwortlichen nutzen um die Kirche zu vergrößern, stattdessen wurde sie aber nur erhöht.

Die Inneneinrichtung stammt aus der Zeit des Barock.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.