Pfarrkirche Sankt Peter – Graz-St. Peter

Vermutlich befand sich bereits Mitte des 13. Jahrhunderts an diesem Standort eine romanische Eigenkirche, welche 1258 an das Stift Rein verschenkt wurde.

In der ersten Hälfte des 14. Jahrhunderts wurde der Bau um einen frühgotischen Chor erweitert. Am 12. September 1532 steckten türkische Streitscharen die Kirche in Brand, doch hatte man bereits vorher mit der spätgotischen Erweiterung begonnen und konnte die Kirche bereits 1535 wieder einweihen.

Im Frühbarock, um 1630, wurde mit Umbauarbeiten begonnen, da bereits 1617 gefährliche Sprünge im Gewölbe festgestellt wurden. Ende des 18. Jahrhunderts erfolgte ein spätbarocker Zubau, sowie die Ausstattung mit der barocken Inneneinrichtung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*