Pfarrkirche Sankt Paul – Bad Aussee

Bereits vor 1200 existierte dieser Bau als romanische Kirche und noch heute stammt der westliche Teil des Langschiffes aus dieser Zeit.

Urkundlich erwähnt wurde die heute romanisch-gotische Kirche erstmals 1301.

Im 15. Jahrhundert kam es zu umfangreichen Umbauten im gotischen Stil. So wurde 1464 das romanische Langhaus eingewölbt, der ursprüngliche Chorturm abgetragen und der Bau um zwei gotische Joche erweitert.

Der neue Turm war zu dieser Zeit bereits fertiggestellt, denn die große Glocke stammt aus dem Jahr 1445 und wurde von Friedrich III. gestiftet.

Beendet wurde die Gotisierung mit der Errichtung des Chors, der in der Zeit von 1498 bis 1506 erbaut wurde.

So wenig am Äußeren der Kirche über die Jahrhunderte verändert wurde, umso mehr wandelte sich die Inneneinrichtung.

Den Besucher erwartet eine bunte Mischung aus gotischen, barocken, klassizistischen und neugotischen Einrichtungsgegenständen und Dekorationen, die dazu einladen jedes Detail in Ruhe zu betrachten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*