Pfarrkirche Sankt Oswald – Kalwang

Der Grundstein für den ersten, vermutlich bereits gotischen, Kirchenbau in Kalwang wurde am 4. Mai 1286 gelegt.

Um 1480 wurde der Bau zur Wehrkirche erweitert, da eine ständige Bedrohung durch Einfälle der Türken vorhanden war. 1595 wurde die Kirche, vermutlich durch einen Brand, so schwer beschädigt, dass sie zum Teil neu aufgebaut werden musste.

Ende des 17. Jahrhunderts erfolgte eine erste barocke Erweiterung. In den Jahren 1740 bis 1742 erhielt der Bau in einer zweiten barocken Bauphase sein heutiges Aussehen.

In dieser Zeit, also der Mitte des 18. Jahrhunderts, erhielt die Kirche auch ihre barocke Inneneinrichtung. Besonders schön sind die meisterhaften Schnitzarbeiten von Josef Stammel, der unter anderem die sieben Statuen auf den Pilastern schuf.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.