Pfarrkirche Sankt Nikolaus – Halbenrain

Leider gibt es keine urkundlichen Hinweise auf die Zeit des ersten Baus, aber vermutlich handelte es sich dabei um eine Anfang des 15. Jahrhunderts errichtete Eigenkirche, welche den Herren des Schlosses Halbenrain gehörte. Schriftlich weist erstmals 1470 eine Pfarrerliste auf den Bestand der Pfarre hin.

Zu dieser Zeit dürfte es sich um eine bis zum Beginn des 18. Jahrhunderts bestehende romanische Langhauskirche gehandelt haben.

Ein Kuruzzeneinfall 1706 zerstörte vieles in der Gegend, was zu einem Neubau der heutigen barocken Kirche, wie auch dem Schloss führte.

Die spätbarocke Inneneinrichtung stammt aus dem 3. Viertel des 18. Jahrhunderts. Das Altarblatt des Hochaltars zeigt wie üblich den Patron der Kirche, den heiligen Nikolaus. Der Schutzpatron der Seefahrer, Binnenschiffer und Händler wurde gewählt, weil zur Zeit der Gründung der Fluss „Mur“ mit gefährlichen Untiefen deutlich näher an Halbenrain lag und von der Flößerei genutzt wurde.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.