Pfarrkirche Sankt Maximilian – Burgkirchen

Bereits in der ersten Hälfte des 11. Jahrhunderts dürfte in Burgkirchen ein Sakralbau gestanden haben.

In der zweiten Hälfte des 15. Jahrhunderts entstand dann der heutige spätgotische Bau aus Tuffstein. 1650 zerstörte ein Blitz den Kirchturm, welcher 1653 wieder aufgebaut wurde und dabei seinen heutigen barocken Zwiebelhelm erhielt.

Im Jahre 1742 erfolgte eine umfangreiche Renovierung, wobei der Innenraum im Stile des Barock mit Stuckarbeiten und Fresken verziert und auch die Inneneinrichtung der damaligen Kunstrichtung angepasst wurde.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*