Pfarrkirche Sankt Maximilian – Bischofshofen

Ausgrabungen im Jahre 1953 bewiesen einen Vorgängerbau, welcher vermutlich auf die Zeit zwischen dem 8. und 11. Jahrhundert datiert und die Klosterkirche des ursprünglich an diesem Ort bestehenden Augustiner-Chorherrenstifts war.

Dieses Stift wurde 1215 durch die Bischöfe von Chiemsee aufgelassen und diese nannten den Ort seit dem Bischofshof.

Aus dieser Zeit dürfte auch der spätromanische Kern des heutigen Kirchenbaues stammen, was durch Berichte über ein Chorweihe 1327 belegt scheint.

Das heutige Aussehen erhielt der Bau um die Mitte des 15. Jahrhunderts.

Im Inneren zieren Reste eines Freskenzyklus aus der Zeit um 1490 die nördliche Wand und andere Fresken stammen aus dem 17. Jahrhundert. Die Innenausstattung zum Großteil aus der Zeit des Barock, also ebenfalls dem 17. Jahrhundert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.