Pfarrkirche Sankt Martin – Bürs

Bereits im 14. Jahrhundert entstand in Bürs eine erste kleine Kirche. 1480 erfolgte ein gotischer Neubau von dem noch heute Teile vorhanden sind.

In der zweiten Hälfte des 18. Jahrhunderts erfuhr der Bau eine Barockisierung, die sowohl den Innenraum, als auch das Äußere betraf.

Das 19. Jahrhundert brachte erneut umfangreiche Umbauten mit sich und verlieh der Kirche ihr heutiges Aussehen. 1842/43 wurde das Langhaus im klassizistischen Stil erneuert und 1863 wurde auch der Turm im gleichen Stil umgebaut.

Der Innenraum besteht aus Teilen, die verschiedenen Epochen entstammen. So stammen zum Beispiel die Seitenaltäre und die Kanzel aus der Zeit der Barockisierung. Der neugotische Hochaltar wurde 1886 errichtet, wobei Teile des ursprünglichen spätgotischen Altars aus dem 15. Jahrhundert miteinbezogen wurden.

Besonders auffällig und nicht allzu oft in katholischen Kirchen anzutreffen ist die rot-goldene Farbgestaltung des Hochaltars.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.