Pfarrkirche Sankt Margaretha – Teufenbach

Bereits 1232 wird erstmals ein Pfarrer in Teufenbach als Zeuge in einer Urkunde erwähnt. Auch das im Kern romanische Langhaus deutet auf das Bestehen einer romanischen Saalkirche am Beginn des 13. Jahrhunderts hin.

Der spätgotische Chor wurde 1473 fertiggestellt und deutet auf eine Gotisierung Mitte des 15. Jahrhunderts hin.

Schlussendlich erfolgt Mitte des 18. Jahrhunderts die Barockisierung des Bauwerk, die ihm seine heutige Form verlieh.

Neben den im Zuge der Barockisierung errichteten Einrichtungsgegenstände, befindet sich auf der rechten Seite des Fronbogens der sogenannte „Putterer-Altar“ aus dem Jahre 1661.

Insgesamt zeichnet diese Kirche die bunte Mischung an Detail aus verschiedensten Epochen aus.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*