Pfarrkirche Sankt Margaretha – Kaprun

Trotz erfolgter Ausgrabungen im Jahre 1961, kann über mögliche Vorgängerbauten oder die Konkrete Bauzeit der Kirche nur wenig stichhaltiges gesagt werden.

Das Patrozinium legt die Vermutung nahe, dass ein erster Bau etwa im 12. Jahrhundert entstand. Urkundlich erwähnt wird Sankt Margaretha erstmals im Jahre 1409 in einem Ablassbrief als „St. Margaretha auf dem Stein“.

Ursprünglich dürfte es sich nur um ein einfaches turmloses Gotteshaus gehandelt haben, das vermutlich im Mittelalter im gotischen Stil erweitert wurde.

Während des Barock erhielt die Kirche 1722 ihren heutigen Turm, der den bis dahin vorhandenen Dachreiter ersetzte. Auch im Inneren kam es 1736 zur Errichtung neuer barocker Altäre.

Im Jahre 1898 wurde ein vollständiger Umbau des Bauwerks in Angriff genommen. Dieser führte zur heutigen Mischung aus neuromanischem und neugotischem Stil.

Um 1910 dürfte der Umbau abgeschlossen gewesen sein, denn zu dieser Zeit erfolgte die Gestaltung des Innenraumes. Damals entstanden auch die neuromanischen Einrichtungsgegenstände.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.