Pfarrkirche Sankt Leonhard – Au

Bereits 1372 wird eine Kapelle in Au, im schönen Bregenzerwald, urkundlich erwähnt. Kurz darauf, im Jahre 1391, wird diese zu einer gotischen Pfarrkirche erweitert.

1443 erfolgte ein weitere Vergrößerung des Bauwerks, wobei es ungewiss ist ob ein kompletter Neubau oder nur eine Bestandserweiterung stattfand.

Dieser gotische Bau wurde 1494 dem heiligen Leonhard geweiht.

Die Zeit des Barocks brachte Mitte des 17. Jahrhunderts eine Erhöhung des Turmes mit sich.

Das Spätbarock, Mitte bis Ende des 18. Jahrhunderts, brachte eine langsame Verwandlung des gesamten Bauwerks im Stile des entsprechenden Kunstgeschmacks. So wurden die Maßwerke der Fenster und in weiterer Folge auch die gotischen Chorrippen entfernt.

Ende des 18. Jahrhunderts hatte der Innenraum endgültig nichts mehr gotisches an sich. Die schönen Stuckarbeiten von 1778 tragen ihren Teil dazu bei, dass der Raum mit seiner gesamten Inneneinrichtung einen vollendeten barocken Charakter vermittelt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*