Pfarrkirche Sankt Laurentius – Bludenz

Bereits im Jahre 842 wird der damals vermutlich romanische Bau erstmals erwähnt. Dokumentiert ist auch die Schenkung der Kirche an den Churer Bischof durch König Otto I.

Ab dem 13. Jahrhundert wurden zahlreiche Grafen von Werdenberg hier bestattet, da sich ihre Burg in der Nähe befand. Zu dieser Zeit dürfte der Bau in einer für das Mittelalter typisch gotischen Form auf dem Hügel gethront haben.

Im Jahre 1491 wurde das Gotteshaus ein Opfer der Flammen und wurde dabei sehr schwer beschädigt. Um die Wende zum 16. Jahrhundert war der Wiederaufbau auf den Grundmauern des Vorgängerbaus vermutlich schon im Gange, denn 1514 war dieser gotische Neubau abgeschlossen.

Der Glockenturm wurde 1667 bis 1670 errichtet und Mitte des 18. Jahrhunderts erfolgte eine Verlängerung des Langhauses.

Die Innenausstattung, mit ihren fünf Altären aus dem schwarzen „Bingser Marmor“, stammt auch aus dem 18. Jahrhundert und entstand im Zuge der damals stattfindenden Barockisierung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*