Pfarrkirche Sankt Josef – Fehring

Als Vikariatspfarre von Riegersburg wurde die Pfarre Fehring 1305 erstmals urkundlich erwähnt, wobei sie damals noch „Maria im Dorn“ geweiht war.

Im 15. Jahrhundert wurde nach Einfällen von Ungarn und Türken ein Tabor rund um die Kirche errichtet, von dem heute noch einzelne Reste in bestehenden Gebäuden zu finden sind.

1716 begann ein barocker Neubau der Kirche, bereits mit Einflüssen des Klassizismus, und das Langhaus wurde 1723 fertiggestellt. Die Weihe und somit vermutlich die endgültige Fertigstellung, fand 1765 statt.

Während des zweiten Weltkrieges brannte der Kirchturm und die stürzte teilweise ein, wobei das Langhaus relativ unbeschädigt blieb. Der Wiederaufbau wurde bis 1952 abgeschlossen.

Die barocke Innenausstattung stammt Großteils aus der Zeit des Neubaus am Beginn des 18. Jahrhunderts. 1949 wurde das Gemälde der hl. Dreifaltigkeit am Triumphbogen angebracht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.