Pfarrkirche Sankt Johann – Höchst

Bereits im 13. Jahrhundert wurde in Höchst eine selbständige Pfarre errichtet. Zu dieser Zeit dürfte auch ein spätromanischer Bau bestanden haben.

Große Teile dieses Vorgängerbaus wurden übernommen, als 1660 die Kirche dem gotischen Stil angepasst und erweitert wurde.

Ende des 19. Jahrhunderts war das Bauwerk dermaßen baufällig und auch zu klein, dass man sich für einen umfangreichen Neubau entschied. Der Spatenstich dazu erfolgte am 18. März 1908.

Bis zum Jahr 1910 wurde an einem Kunstwerk der Zeit des Historismus gearbeitet und nicht nur ein neubarockes Meisterwerk geschaffen, sondern, mit einer Höhe von 81 Metern, auch der höchste Kirchturm Vorarlbergs.

Besonders interessant ist auch, dass der Bau den neubarocken Stil mit Zügen des profanen Jugendstils verbindet.

Auch im Inneren erstrahlt die Kirche in neubarockem Glanz. Die Deckenfresken entstanden erst 1983 im Zuge einer Generalsanierung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*