Pfarrkirche Sankt Jakobus – Reichenfels

Bereits im 13. Jahrhundert bestand eine romanische Chorturm-Kirche an diesem Standort. Teile dieses Bauwerks, sowie des frühgotischen Nachfolgebaus, sind heute noch im Mauerwerk des Langhauses und des Chorturmes vorhanden.

Im Jahre 1480 zerstörten einfallende Türken die Kirche, welche bis etwa 1490 wieder aufgebaut und zu einer Wehrkirche mit Verteidigungsanlagen ausgebaut wurde.

Diese Befestigungsanlagen sind bis Mitte des 18. Jahrhunderts vollkommen verschwunden. Möglicherweise wurden sie bei einem Brand 1732 zerstört.

Auch der einschiffige Kirchenraum deutet auf den ursprünglichen romanischen Grundriss hin, wobei die Flachdecke beim Wiederaufbau Ende des 15. Jahrhunderts durch ein spätgotisches Netzrippengewölbe ersetzt wurde.

In der Zeit des Barock (ca. 1575 bis 1770) erfuhr der Bau nochmals kleinere Veränderungen, wie den Anbau einer Vorhalle und den Einbau neuer barocker Fenster. Im selben Zeitraum wurde der Großteil der Inneneinrichtung erneuert und auch die Bilder im Chorraum stammen aus dieser Zeit.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.