Pfarrkirche Sankt Jakob – Perg

Ein Vorgängerbau der heutigen gotischen Pfarrkirche wurde erstmals 1363 urkundlich erwähnt. Dabei dürfte es sich um eine Holzkirche gehandelt haben, welche schon zumindest im 13. Jahrhundert bestand.

Im Jahre 1416 wurde anstelle der Holzkirche eine steinerne Jakobskapelle errichtet, die den Grundstein für die weiteren Ausbauten bildete. Im ersten Drittel des 16. Jahrhunderts wurde die Kapelle durch Ausbauten zur dreischiffigen Hallenkirche.

Ein großer Brand zerstörte 1708 das Dach des Bauwerks komplett und auch das Gewölbe drohte einzustürzen. Auch die Inneneinrichtung wurde ein Opfer der Flammen. Durch zahlreiche Spenden oberösterreichischer Städte und Märkte, sowie von den Klöstern Niederösterreichs, konnte das Dach bis 1710 wiederhergestellt werden.

Die Erneuerung der Einrichtung dauerte wesentlich länger. Lange Zeit war die Kirche nur notdürftig ausgestattet. Erst Ende des 19. Jahrhunderts wurde ein als provisorischer Altar aufgestellter „Bretterkasten“ durch einen neugotischen Hochaltar ersetzt.

Bei der letzten großen Innenrenovierung, im Jahre 1973, wurde der Innenraum vollständig geräumt und die heute vorhanden Bänke aufgestellt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.